Dachgeschossausbau in der Oststadt, Karlsruhe

Wohnhaus in der Weststadt, Karlsruhe

Am Rande der Karlsruher Weststadt, vis-a-vis des Klinikums, galt es, ein Wohnhaus aus den sechziger Jahren für eine junge Familie mit drei Kindern umzubauen. Herausgekommen ist ein Haus, dem man seine Erbauungszeit nicht mehr ansieht, obwohl nur wenige Eingriffe in die Struktur vorgenommen wurden.

Wohnhaus, Bretten

Ein eher seltener Fall: dieses Wohnhaus wurde nicht aufgestockt, sondern zurückgebaut, aus dem braven Satteldach des traufständigen Altbaus wurde ein Flachdach, das betuliche 50er-Jahre-Siedlungshaus wurde zum modernen Kubus umgestaltet.

Umnutzung Lagergebäude, Neustadt

Ein ehemaliges Lager- und Produktionsgebäude wurde umgenutzt zu einem modernen Büro- und Wohngebäude. Es steht zwischen zwei Straßen, der stark befahrenen Maximilianstraße ohne Parkmöglichkeiten und der kaum befahrenen Wallgasse.

Wohnhaus Rosengarten, Karlsruhe-Hohenwettersbach

Die Erweiterung des kleinen Siedlerhauses folgt dem Ansatz, für mehr Platz zu sorgen, ohne dem Bestand seine (Haupt-)Rolle zu nehmen: Haus bleibt Haus, das Wohnen zieht aus. Der Zwischenraum zum Schuppen, der erhalten werden sollte, nimmt nun das Wohnzimmer auf - auf Gartenhöhe, vollverglast und unprätentiös.

Stadthaus, Bretten

„Zurück in die Stadt“ wollte die Familie aus dem Kraichgau –und dafür wurde das Einfamilienhaus im idyllischen Knittlingen eingetauscht gegen ein stark sanierungsbedüftiges Stadthaus in Bretten, drei Etagen, kein Garten, dafür Urbanität pur: nebenan Kirche und Rathaus, Fußgängerzone und Geschäftsleben, ein Dachbalkon im Hinterhof und alte Gewölbekeller.

Wohnhaus Märchenring, Karlsruhe-Rüppurr

Wie wird aus einem hässlichen Entlein - einem Wohnhaus aus den Sechzigern in bester Karlsruher Vorortlage - ein schöner Schwan? Der biedere Baukörper schien durch mehrere Erweiterungen aus den Fugen geraten zu sein, die baurechtliche Lage verbot aber einen vollständigen Abriss, wollte man nicht einen großen Teil der bebauten Fläche preisgeben.

Wohnhaus Strählerweg, Karlsruhe-Durlach

Hat man es oft bei Wohnhausumbauten mit mehr oder weniger undankbaren Bauaufgaben zu tun, lag der Fall hier anders. Ein schöner, gut geplanter und durchdachter Bungalow aus den sechziger Jahren, weitgehend im Originalzustand erhalten, sollte für die Bedürfnisse einer jungen Familie umgebaut werden.

Wohnhaus Prinzenweg, Karlsruhe-Rüppurr

Ein Wohnhaus aus den fünfziger Jahren sollte für eine vierköpfige Familie saniert werden. Neben der Erneuerung der Oberflächen und der Bäder waren der Speicher auszubauen, das Erdgeschoss zu erweitern und die Zugangssituation zu verbessern - alles verteilt auf mehrere Bauabschnitte, da das Haus während der Arbeiten bewohnt blieb.

Wohnhaus Parallelstraße, Berlin-Lichterfelde

Ein aus den fünfziger Jahren stammendes, gesichtsloses Einfamilienhaus in schöner Berliner Wohnlage sollte in ein anspruchsvolles Wohnhaus für eine große Familie umgebaut werden. Strenge Bauauflagen, eine schwierige Grundstückssituation, der geschützte Baumbestand und die Einbeziehung des Kellergeschosses eines wesentlich älteren Vorgängerbaus erschwerten die Aufgabe.