Doppelhaus, Waldbronn

Ursprünglich als Einfamilienhaus geplant, entwickelte sich das Projekt durch das Interesse der Nachbarn zu einem Beispiel, wie zwei freistehende Häuser mit unterschiedlichen Raumprogrammen, Erschließungen und Grundrissen durch die grenzständigen Garagen so verbunden werden können, dass ein homogenes Ensemble in Form eines Doppelhauses entsteht.

Niedrigenergiehaus, Pforzheim

Bedeutet "Niedrigstenergie-Standard" zwangsläufig, dass der Baukörper einer hochwärmegedämmten Kiste gleicht, oder lässt sich auch eine differenzierte Baukörpergliederung auf KfW-40-Standard bringen? Fragen dieser Art waren es, die uns die Bauherrschaft dieses großzügigen Einfamilienhauses in Mäuerach bei Pforzheim zu Beginn der Planungen stellte.

Wohnhaus an der Oos, Baden-Baden

Der Bau der Villa in zweiter Reihe wurde möglich durch den Abbruch eines älteren, straßenbegleitenden Vorderhauses. Über drei Etagen entwickelt sich ein fließender Grundriss, der der bevorzugten Lage des Hauses direkt an der Oos, am einmaligen Landschaftsraum der Lichtentaler Allee, in besonderer Weise Rechnung trägt.

Wohnhaus an der Pfinz, Remchingen

Ein Grundstück an einem Flüsschen, ein Bauherr mit klaren Vorstellungen und ein guter Bebauungsplan waren die Zutaten für diesen ungewöhnlichen Neubau. Entstanden ist ein schlichtes, kompaktes Haus, dem man seine drei Wohneinheiten nicht ansieht. Dies war nämlich die Vorgabe des Bauherrn: ein Mehrfamilienhaus mit drei Wohnungen, wenn möglich ohne Keller, wegen des hochstehenden Grundwassers.

Wohnhaus in der Muhl, Homburg

Ein Grundstück am Waldrand, ein Haus wie ein Scherenschnitt, radikal einfach, außen schwarz, innen weiß – ein Konzept, das Fragen aufwirft. Kann man ein solches Artefakt bewohnen, noch dazu als Familie? Ist das Haus als Provokation gedacht, verhöhnt es seine Nachbarn? Oder gibt es vielmehr der Sehnsucht nach einer Schlichtheit Ausdruck, die in unserem übervollen Leben kaum mehr zu finden ist?

Wohnhaus Maifischweg, Ilvesheim

Die Anforderungen, die eine junge Familie an ihr Wohnhaus stellt, sind immer gleich, die Lösungen dennoch sehr verschieden. Am Rande des Neubaugebiets von Ilvesheim, gelegen zwischen Mannheim und Heidelberg, galt es, eine Lösung zu finden, die einerseits dem Wunsch der Bauherrschaft nach größtmöglicher Transparenz und Offenheit Rechnung trägt, andererseits aber die erforderliche Intimität und Privatheit gewährleistet.

Doppelhaus in Malsch

Wohnhaus Kollwitzstraße, Karlsruhe-Durlach

Das Wohnhaus in hervorragender Lage am Karlsruher Geigersberg erstreckt sich der Topographie folgend über vier Ebenen, von denen nach außen jedoch nur jeweils zwei Geschosse sichtbar in Erscheinung treten. Dadurch konnte das große Volumen auf dem verhältnismäßig kleinen Grundstück so untergebracht werden, dass das Gebäude sich in die kleinkörnige Umgebung problemlos einfügt.

Wohnhaus Kirchfeld, Karlsruhe-Neureut

Das klassische, längsrechteckige Wohnhaus im Neubaugebiet Kirchfeld nahe Karlsruhe verzichtet auf die bekannten Merkmale seiner Nachbarn: Buntheit, mediterranes Flair, weite Dachüberstände, rustikales Heimwerker-Outfit.

Wohnhaus im Weinberg, Göcklingen

So einfach wie nur möglich steht das kleine Haus im Weinberg, ein weiß verputzter Bau inmitten einer großartigen Landschaft, der sich ganz auf sich selbst zurück zu ziehen scheint, streng geschlossen zur Straße, die Giebel offener.

Wohnhaus am Hang, Grünwettersbach

Im Zuge der Nachverdichtung eines ursprünglich dörflichen Stadtteils von Karlsruhe entstand auf einem bislang als Garten genutzten und nur mit einer Doppelgarage bebauten Grundstück in extrem steiler Hanglage ein kompaktes Wohnhaus. Formal betrachtet nimmt es die gesamte Grundstücksbreite ein, wobei zu jeder Seite eine grenzständige Garage integriert wurde. So entstand ein zusammenhängender Baukörper, der von den beiden sichtbaren Seiten aus homogen wirkt.

Doppelhaushälfte, Hohenwettersbach

Wie entwirft man eine Doppelhaushälfte? Man versucht sein Bestes auf seiner Hälfte und muß Vertrauen haben zu den Vorgaben des Bebauungsplans und dem Bauherrn der anderen Hälfte. Bei diesem Projekt wurde das Vertrauen belohnt. Entstanden ist "ein Haus" mit zwei individuellen Hälften.

Villa am Geigersberg, Karlsruhe-Durlach

Ein großes, stark eingewachsenes und dadurch fast uneinsehbares Grundstück oberhalb von Durlach, ein interpretationsbedürftiger Bebauungsplan, der Wunsch nach einer großen Form, ohne sich aufzudrängen, Transparenz nach allen Seiten und doch Abgeschlossenheit, Geborgenheit, die Intimität des Wohnens - uns erschien die Metapher „Turm“ richtig.

Wohnhaus in der Halde, Edenkoben

Ein Bauplatz inmitten der Pfälzer Weinberge mit Blick auf die Haardt; ein Panorama, das mehrere Burgen und ein Schloss König Ludwigs umfasst; eine junge Familie, der Bescheidenheit wichtiger war als unbedingte Selbstverwirklichung – das waren die Randbedingungen des Entwurfs eines Einfamilienhauses bei Edenkoben in der Pfalz.

Wohnhaus am Thomashof, Karlsruhe-Durlach

Eine idealtypische Situation: ein Grundstück am Waldrand mit weitem Blick nach zwei Seiten, da auf einem Hügelkamm gelegen; ein Haus für ein junges Ehepaar mit vielfältigen Interessen, naturverbunden, anspruchsvoll und architekturbegeistert; eine Umgebung mit Wald, Feldern, Wiesen, einem idyllischen Hofgut; das Grundstück gross, eben, gelegen am Ende einer Stichstrasse , an der die Wanderwege und ein Fitnesspfad beginnen.

Wohnhaus am Knittelberg, Karlsruhe-Grötzingen

Das am steilen Hang im Malerdorf Grötzingen bei Karlsruhe gelegene Wohnhaus einer vierköpfigen Familie sucht durch Bauform und Struktur trotz eines restriktiven Bebauungsplans die grandiose Aussicht über die Rheinebene als Thema des Ortes zu inszenieren. Dementsprechend teilt sich das Gebäude in einen massiven, straßenseitigen, kubischen Bau mit Pultdach und ein leichtes talseitiges Glashaus, dessen Struktur einem Regal gleich von außen ablesbar ist.

Wohnhaus Fünfzig Morgen, Karlsruhe-Hohenwettersbach

Ein Wohnturm, das war es, was uns nach der ersten Besichtigung des Hanggrundstücks mit weiter Aussicht vorschwebte, ein Turm für zwei Menschen, bescheiden nach Aussen, spannend im Innern, dabei alle Vorgaben des Bebauungsplans minutiös beachtend.

Wohnhaus in Maximiliansau, Wörth

Ein einfaches, fast archaisch anmutendes Wohnhaus – längsrechteckig, achsialsymmetrisch, geschlossen nach Norden, offen nach Süden. Das knappe Dach steigert den kubischen Eindruck, die großen Fenster geben wenig vom Innenraum preis. Dieser überrascht mit Grosszügigkeit trotz knapper Form.

Wohnhaus am Geigersberg, Karlsruhe-Durlach

Das Wohnhaus für eine Familie mit integrierter Wohnung für die Eltern befindet sich auf einem Grundstück mit altem Baumbestand am Durlacher Geigersberg. Der Bauherr legte großen Wert auf eine zurückhaltend-moderne, klare Formensprache, großzügige, funktional optimierte Räume und eine enge Verzahnung von Innen- und Außenraum.

Wohnhaus an der Alb, Karlsruhe-Beiertheim

Ausgehend von dem Wunsch der Bauherrschaft, die Bebaubarkeit ihres rückwärtigen, an der Alb gelegenen Grundstückteils im Karlsruher Stadtteil Beiertheim zu prüfen, entstand der Vorschlag, eine seit dem Krieg bestehende Lücke in der Reihe alter Feldscheunen wieder zu schließen.

Wohnhaus in Hayna, Herxheim

Kostengünstig bauen heißt, mit scheinbar unveränderbaren Traditionen zu brechen. Gleichzeitig heißt jedes Bauen, die Traditionen des Ortes lesen und verstehen zu lernen.